KE-CONSULT Kurte&Esser GbR

Oskar-Jäger-Str. 175

50825 Köln

0221/5503075

kontakt[at]ke-consult.de

 

 

09/2018

Online-Handel und Lieferverkehr – neue Anforderungen an die Stadt

 

Vorstellung der Ergebnisse des Projekts „Verkehrlich-städtebauliche Auswirkungen des Online-Handels“ (Programm) am 26.09.2018

Einladung "Online-Handel und Lieferverkehr"
Einladung Online-Handel und Lieferverkeh[...]
PDF-Dokument [2.3 MB]

KE-CONSULT, Prognos und ILS untersuchen in einer Grundlagenstudie die möglichen Folgen des steigenden Online-Handels in Städten:

Der zunehmende Online-Handel führt zu einer Zunahme des Lieferverkehrs in Städten. Durch Modernisierung der Fahrzeugflotten und innovative Lieferkonzepte können zwar die Umwelteffekte begrenzt werden, die Nutzungskonflikte vor allem auf der Straße, auf Parkplätzen und in Lieferzonen (s. dazu auch die Ladezonenstudie für Köln) werden jedoch zunehmen.

In der Studie werden Handlungsempfehlungen für die Politik und für verschiedene Verwaltungsebenen ausgesprochen:

  • Kommunen können die Transportbranche bei der Elektrifizierung ihrer Flotte unterstützen. Dies kann durch Sonderrechte wie eigene Spuren oder Ladezonen geschehen. Die Elektrifizierung der Flotte löst aber nicht die Probleme hoch belasteter Straßen.

  • City-Logistik-Konzepte können dabei helfen, die stark zersplitterten Lieferverkehre sinnvoll zu bündeln. In der Vergangenheit haben sich diese Konzepte als wenig attraktiv erwiesen. Gerade vor dem Hintergrund drohender Einfahrverbote für konventionelle Diesel könnten sie aber eine Renaissance erleben.

  • Pick-up-Points bündeln die Lieferungen an Endkunden auf gezielt eingerichtete Übergabepunkte. Dadurch können Wohngebiete in der Fläche entlastet werden. Gleichzeitig können aber zusätzliche neue Abholverkehre im Umfeld der Pick-up-Points entstehen.

  • Alternative Fahrzeugkonzepte wie Lastenräder oder Drohnen weisen weniger Verkehrsbehinderungen und Platzbedarf auf als konventionelle Lkw. Diese Konzepte sind aber auf Reorganisationen im Lieferprozess und kundennahe Lagerflächen („Mikro-Hubs“) angewiesen, die gerade in Kernstädten Mangelware sind.

Für die Zukunft vor allem wichtig ist das Einbeziehen der Lieferlogistik in die Stadtplanung und Stadtentwicklung vor allem bei der Neuausweisung bzw. Entwicklung von Wohngebieten.

Hilfe und Beratung bietet das Netzwerk „Verkehr in Städten“ an, das sich aus dem Projektteam gegründet hat.

Kontakt: Dr. Judith Kurte, KE-CONSULT Kurte&Esser GbR, 0221 5503075, kurte[at]ke-consult.de

Die zentralen Ergebnisse stehen hier zum Download bereit.

Kernergebnisse Online-Handel und Lieferverkehr
Kernergebnisse Online-Handel und Lieferv[...]
PDF-Dokument [2.1 MB]

Die komplette Studie (240 Seiten) ist hier abrufbar.

Studie Online-Handel und Lieferverkehr
Studie Online-Handel und Lieferverkehr.p[...]
PDF-Dokument [4.2 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© KE-CONSULT Kurte&Esser GbR 01.03.2016 last updated 27.09.2018